Josef Tabarelli – Vita

Josef Tabarelli 1939 mit 26 Jahren

Josef Tabarelli kam am 25.03.1913 in Trechtingshausen im Elternhaus in der Rheinstrasse 8 als Sohn von Jakob Tabarelli, *15.03.1885 und seiner Ehefrau Magdalena Rodenbach verh. Tabarelli *21.03.1886, zur Welt.

1920/1921 Josef Tabarelli mit 7 Jahren als Zweiter von links stehend. Seine Brüder: links von ihm sitzend Heinrich (2 Jahre), rechts von ihm Friedel (<1) und Ferdinand (4). Bildquelle: Klaus Tabarelli. Zur Vergrößerung anklicken.
Josef Tabarelli als junger Mann am Rheinufer.
Bildquelle: Michael F. Tabarelli.
Zur Bildvergrößerung anklicken.

Josef Tabarelli heiratete Johanna Nehls *07.03.1915,

Ihre beiden Kinder sind (aus Datenschutz keine Geburtstage, nur Geburtsjahre)

Wolfgang Friedrich Tabarelli *1937, verheiratet mit Aenne Pergrine Wagner *1933

Wolfgang Tabarelli am 24.07.2021 in Trechtingshausen neben der Ehrenplakette für Johanna Rodenbach verh. Spangenberg. Bildquelle: Michael F. Tabarelli. Zur Vergrößerung anklicken.

Winfred Erich Tabarelli *1940, +2018, verheiratet mit Ilse Gimm *1945

Krupp Germaniawerft

Josef Tabarelli arbeitete mindestens ab 1938 bei der Krupp Germaniawerft in Kiel-Gaarden als Schiffbau Ingenieur. Ab 1938 kamen sein Cousin Klaus Tabarelli als Elektriker und sein Bruder Heinrich Tabarelli als Schiffbauer hinzu. Ihr Einsatzfeld waren der Bau des Schweren Kreuzers “ Prinz Eugen“ und für Klaus Tabarelli nach der Priorisierung der U-Boot-Waffe der U-Bootsbau.

Die Fried. Krupp Germaniawerft in Kiel war die erste deutsche Werft, die U-Boote in größerem Umfang herstellte. Der Schiffbaubetrieb am Ostufer der Hörn im Kieler Ortsteil Gaarden-Ost war seit dem Ende des 19. Jahrhunderts einer der bedeutendsten Auftragnehmer der Kaiserlichen Marine und ab 1935 der Kriegsmarine.

Dozent Ingenieurschule Bingen

Josef Tabarelli gab in den 1940er Jahren sein Wissen und seine Erfahrung als Dozent der Ingenieurschule Bingen (heute TU Bingen) an die Studenten weiter.

Lebensumstände

von Josef Tabarelli

hier einfügen.

Tod

Beim Versuch aus der amerikanischen Zone in die russische Zone nach Thüringen zu gelangen, wo er früher als Dozent an der Ingenieurschule in Weimar gewirkt hatte, wurde er am 06.10.1945 von amerikanischen oder russischen Streifen unglücklicherweise erschossen.

Josef Tabarelli verliert sein Leben am 06.10.1945. Bildquelle: Michael F. Tabarelli.
Zur Bildvergrößerung anklicken.