Spurensuchen Tabarelli

Tabarelli-Familien Forschung in DeutschlandTabarelli Genealogy research in GermanyRicerca della famiglia Tabarelli in GermaniaInvestigación sobre la familia Tabarelli en Alemania德国塔巴雷利家族研究 (chn)ドイツにおけるタバレリ家の調査 (jpn)abhath eayilat tabarilli fi ‚almania أبحاث عائلات تاباريللي في ألمانيا (ar) גנאלוגיה טברלי בגרמניה (he)

Motivation – „ein Abenteuer zu sich selbst mit offenem Ausgang …

Woher komme ich? Viele Menschen fasziniert es, in die Vergangenheit der eigenen Familie einzutauchen. Herauszufinden, wie die einzelnen Familienmitglieder hießen, welchen Beruf sie hatten, wie sie lebten? Manche interessiert es so sehr, dass sie selbst beginnen, Ahnenforschung zu betreiben, wissenschaftlich: Genealogie. Der Begriff stammt aus dem Griechischen und bildet sich aus den beiden Wörtern „geneá“ und „lógos“ – „Abstammung“ und „Lehre“.

86 Jahre Spurensuchen

Aus unterschiedlichen Motiven und zu unterschiedlichen Jahrzehnten gingen Tabarelli Familienforscher seit 1938 auf Spurensuche ihrer Vorfahren.

Symbolbild der Terrazzo-Bodenarbeiten, die Giacomo Tabarelli d. J. 1899-1902 auf Burg Reichenstein in Trechtingshausen ausführte. Bildquelle: Firma Tabarelli GmbH Marmor+Granit

Spurensuche Johann Baptist Tabarelli

Johann Baptist Tabarelli 1939 mit 50

Johann Baptist Tabarelli musste 1938 als Reichsbahnangestellter den Ariernachweis erbringen und forderte über das deutsche Generalkonsulat in Mailand beim Pfarramt in Ospedaletto valsugena entsprechende Urkunden zu seinem Vater Giacomo Tabarelli des Jüngeren *1839 und seinen Großeltern der Vaterseite Bartolomeo Tabarelli *1812 und Angela Busarello *1813 an, die er auch erhielt.

Die Urkunden sind in der Vita seines Vaters Giacomo Tabarelli des Jüngeren eingebettet und 1812, 1813 und 1839 im umfangreichen Dokumentenregister chronologisch eingeordnet.

Deutsches Generalkonsulat Mailand 04.05.1938 an Johann Baptist Tabarelli

Spurensuche Adam Tabarelli

Adam Tabarelli 1960

Die Initiative von Adam Tabarelli im Optik-Unternehmen von Ingo und Ines Tabarelli 1997 in Mönchengladbach eventuelle verwandtschaftliche Beziehungen zu hinterfragen, war der Grund dafür, dass Ines und Klaus Tabarelli aus Hettstedt 1997 die Idee zum 1. Tabarelli Sippentreffen in Sachsen-Anhalt hatten, an dem Adam mit seiner Familie teilnahm.

Adam Tabarelli fand auch in der Zeitschrift DER SPIEGEL einen Hinweis auf einen Werner Tabarelli im Fürstentum Liechtenstein und schreibt ihn 1983 an.

Brief von Adam Tabarelli an Graf Dr. Werner Tabarelli / österreich. Generalkonsul im Fürstentum Liechtenstein

Graf Dr. Werner Tabarelli, österreichischer Konsul / FL, namensgleich mit Adams ältestem Sohn Werner Tabarelli, antwortet mit Unterlagen seiner adligen Tabarelli-Familiengeschichte ohne Beziehungen zu Adams Vorfahren aufzuzeigen.

rechts: Dr. Werner Tabarelli, Generalkonsul Österreich, Fürstentum Liechtenstein, Bildquelle: Zeitschrift Liechtensteiner Vaterland. Zur Bildvergrößerung anklicken.

Interview Dr. Werner Tabarelli aus Liechtensteiner Vaterland

Spurensuche Michael F. Tabarelli

Michael F. Tabarelli hat sich ab 1978 in der Familienforschung engagiert und war auf Spurensuche der Vorfahren seines Urgroßvaters Giacomo Tabarelli *1839.

Er suchte über dessen Eltern Bartolomeo Tabarelli *1812 und Angela Busarello *1813 hinaus auch seine Großeltern in den Kirchenbüchern von Ospedaletto, Vigilo Vattaro, Terlago und fand

  • mütterlicherseits Antonio Busarello verheiratet mit Teresa Angara.

Das Ergebnis hat er kompakt zusammengefasst in der Nachkommentafel von Giacomo Tabarelli dem Älteren *1773, tituliert als Familientafel Tabarelli.

Nachkommentafel Giacomo Tabarelli der Ältere mit 3 Generationen. Bildquelle und Autor: Michael F. Tabarelli. Zur Bildvergrößerung anklicken

Er besuchte 1998 Graf Tabarelli de Fatis auf Castello di Vigolo in Vigolo Vattaro im Trentino als auch Generalkonsul Graf Dr. Werner Tabarelli in Liechtenstein und schrieb mehrere Tabarelli-Familien in Österreich an, aber ohne eine verwandtschaftliche Beziehung zu finden.

Spurensuche Ute Wolf

Frau Ute Wolf aus Berlin geht im Rahmen ihrer Familienforschung auch den Vorfahren der Mutter ihres Mannes Matthias Wolf nach: Johanna Hildegard Tabarelli verh. Wolf, * 11.02.1916 in Eisleben, + 17.02.1987 in Eisleben.

Ihre Geschwister waren Walter Tabarelli, der Vater von Klaus Tabarelli, Hettstedt, sowie Hans Tabarelli, Lotte Tabarelli verh. Leuschner, Irmgard Tabarelli verh. Bangert. Deren Tabarelli-Nachkommen sind heute über Berlin – Lutherstadt Eisleben – Hettstedt – Bad Harzburg – Mönchengladbach – Recklinghausen verbreitet.

Alexander Giacinto Gottlieb Tabarelli. Bildquelle: Ute Wolf

Johanna Hildegards Vater war Alexander Giacinto Gottlieb (Gotthardt) Tabarelli, *1880 +1964 beides in Lutherstadt Eisleben, der Sohn des Einwanderers und Begründers der Eisleben-Hettstedt-Tabarelli-Linie: Luigi Giuseppe (Ludwig Josef) Tabarelli *1837 in Faver / Trentino.

Spurensuche Ute und Matthias Wolf im Trentino

weiterlesen in >>> Ute und Matthias Wolf 2023 auf Tabarelli Spurensuche im Trentino, im Diözesanarchiv in Trento und bei Don Giuseppe Tabarelli in Rivoli.

Spurensuche Ines Paternoga

Frau Ines Paternoga aus Recklinghausen erforscht einen Zweig der Eisleben-Hettstedt-Tabarelli-Linie, der über ihren Urgroßvater Peter Johann (Rufname Hans) Tabarelli *1885 von Eisleben nach Herne führt.

weiterlesen in >>> Eisleben-Hettstedt-Tabarelli Linie im Kapitel „Tabarelli-Paternoga Linie“

Spurensuche Giuseppe Tabarelli in Austria

P. Giuseppe Tabarelli SDB

Der Webauftritt von Pater Giuseppe Tabarelli SDB https://www.tabarelli.org/ listet weltweite Tabarelli-Namen nach Ländern gegliedert auf. Der nachfolgende Auszug listet daraus von ihm gefundene oder kontaktierte Tabarelli in Österreich auf. Die Übersetzung aus dem Italienischen leistete das Werkzeug www.deepL.com

Zur Vergrößerung den nachfolgenden Textkomplex anklicken.